FOCUS-MONEY: PV Automotive belegt 5. Platz im Ranking „Top Karrierechancen für Hochschulabsolventen“

58 Branchen, 10.000 Unternehmen, knapp 3 Millionen Urteile – bei welchen Firmen haben Hochschulabsolventen in Deutschland die besten Karrierechancen? Das wollte DEUTSCHLAND TEST, eine Marke von FOCUS-MONEY, einem der erfolgreichsten und renommiertesten Finanztester in Europa, ganz genau wissen.

Steht allein das Gehalt im Focus? Laut einer Studie der Kölner Personal- und Unternehmensberatung Kienbaum jedenfalls nicht. Auf die Frage, was den Absolventen bei der Arbeitgeberwahl wichtig ist, heißt es zunächst: kollegiales Arbeitsklima, Work-Life-Balance, Karrierechancen und Arbeitsplatzsicherheit. Das Geld kommt erst an fünfter Stelle. Die Vergütung muss also immer stärker um weitere Maßnahmen der Mitarbeiterförderung ergänzt werden. Doch wer schafft das am besten?

DEUTSCHLAND TEST hat dieses Thema in einer groß angelegten Studie untersucht. Wissenschaftlich wurde die Studie von Prof. Dr. Werner Sarges begleitet, Institutsleiter und Beratender Psychologe am Institut für Management-Diagnostik in Barnitz bei Hamburg. Das Ergebnis ist Deutschlands Karriere-Atlas für Hochschulabsolventen – Welche Firmen in welchen Branchen bieten Top-Chancen.

 

Und unter den Top Five: Die PV Automotive GmbH aus Essen. Mit ihrer erreichten Punktzahl belegt sie in der Branche Automobilservice- & -zubehör den 5. Platz.

Ein großartiges Ergebnis auf das wir stolz sein können“, freut sich PV Geschäftsführer Martin Conrad in einer ersten Reaktion. Und Karsten Behmenburg, Leiter Personal bei der PV Automotive ergänzt: „Kollegiales Arbeitsklima, Work-Life-Balance, Karrierechancen und Arbeitsplatzsicherheit sind Themen, die wir seit Jahren weiterentwickeln um in einem immer schwieriger werdenden Arbeitsmarkt gut ausgebildete Hochschulabsolventen für das Unternehmen begeistern zu können. Unternehmen, die etwas bewegen wollen sind auf das Wissen und die Fähigkeiten von guten Hochschulabsolventen angewiesen. Denn sie leisten einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens“.

Berücksichtigt wurden Unternehmen, deren Belegschaft zu mindestens fünf Prozent aus Hochschulabsolventen besteht. Kriterien waren: Entwicklung der Beschäftigtenzahl, Anteil Hochschulabsolventen, Gleichberechtigungskennzahl Geschlecht, Aufstiegschancen neuer Mitarbeiter, Personalgespräche, Weiterbildung/Aufbaustudien, Traineeprogramme, Zusatzleistungen, Personalentwicklung, Bezahlung, gleichberechtigte Bezahlung, Gesundheitsförderung, Familienförderung und Inklusion. Zusätzlich wurden drei Aspekte betrachtet: die Entwicklung der Mitarbeiterzahl, des Umsatzes und des Gewinns. Ebenso wurde mit dem Webmonitoring-Tool „Web Analyzer“ gearbeitet. Mit Hilfe einer semantischen Suche beleuchtet dieses Tool über den gesamten Zeitraum des vergangenen Jahres Zehntausende Online-Nachrichten und über eine Million Social-Media-Quellen. 2,8 Millionen Nennungen der in Frage kommenden Firmen wurden damit jeweils den Kategorien Arbeitsklima und Unternehmenskultur zugeordnet und ausgewertet.

Branchenübergreifend wurden schlussendlich etwas mehr als 500 Unternehmen in ganz Deutschland ausgezeichnet.

Nächster Artikel
PV LIVE! 2017. Ein voller Erfolg. Zum Artikel